Moinmoin aus Kiel - Fragen zum Vorkriegskickstartermotor

Moinmoin aus Kiel - Fragen zum Vorkriegskickstartermotor

Beitragvon pedalo » Fr 9. Okt 2015, 22:34

hallo zusammen,

vielen dank für die aufnahme! :)
noch was los hier?
ich heiße Adrian und habe neulich eine dürkopp m10 bj 1937 ergattert. auch wenn ich bislang überwiegend mit vespa und velosolex zu tun hatte, habe ich schon lange mit einer vorkriegsmaschine mit 98ccm sachsmotor geliebäugelt und musste nun die gelegenheit beim schopf packen. im frühjahr soll sie fahrbereit sein, damit ich mich auf touren durch ganz deutschland wagen kann, so wie ich es gerne mit der vespa mache.

und schon gleich tun sich etliche fragen auf! die farbe ist hellgrün und scheint original zu sein. ich habe im internet keine dürkopp m10 in dieser farbe gefunden, nur wanderer und presto. hat jemand infos zu der dürkopp farbpalette?

der nummerngleiche motor ist leider fest, wird aber schon seit einiger zeit mit kriechöl behandelt. bis er sich endlich löst, werde ich übergangsweise einen anderen motor zusammenbauen, den ich auf ebay gekauft habe. nämlich einen bj 1934 mit fächerkopf. und dann habe ich noch ein motorengehäuse der seltenen kickstarterversion, leider gänzlich ohne innereien. ich kann nirgendwo finden wie die kickermimik aufgebaut ist.

daher meine frage:
kann mir jemand mit bildern und infos zum kickstartermechanismus weiterhelfen? wie greift er ins getriebe, welche maße haben die achsen usw - fragen über fragen. das höchste der gefühle wären natürlich ersatzteile für den kickstarter! ich würde mich wirklich sehr freuen!

ausserdem habe ich noch die ein oder andere idee, einen leistungsstarken motor aufzubauen. hub, pleuellänge und stehbolzenabstand sind passend für einen direktgesaugten vespazylinder (zb malossi 136). eventuell können sogar kurbelwelle und rennzündung adaptiert werden. dazu eine 3-scheiben-kupplung im ölbad. mit eigens berechnetem resonanzauspuff sollten 10 ps erreichbar sein. nun gut, mehr würde ich dem getriebe nicht zumuten, schon gar nicht als dauerleistung, auch nicht im ölbad. aber 80kmh reisegeschwindigkeit und etwas reserve am berg bei gegenwind und gepäcklast finde ich doch sehr verlockend! zuknftsmusik.

zu allem überfluss ist mir noch eine rixe von 1954 mit 98ccm sachs m50 ins haus geflattert :) davon aber ein andermal mehr.

soweit viele grüße aus kiel,

adrian
pedalo
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 9. Okt 2015, 16:34

Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron